• Vorsorgeuntersuchungen

    Vorsorgeuntersuchungen sind auch durch Hebammen möglich. Diese bieten wir dir auch gerne in Kooperation mit deiner Gynäkologin / deinem Gynäkologen an. Wir führen diese Untersuchungen, nach terminlicher Absprache, bei dir zuhause oder auch in unserer Praxis durch.

    Dieses Angebot wird von Corinna Kern, Friederike Schumann, Steffi Schenkewitz & Lorena Schonz angeboten

  • Akupunktur

    Die traditionelle chinesische Medizin, besonders die Akupunktur stellen eine sehr gute Möglichkeit da, bei Beschwerden in der Schwangerschaft wie zum Beispiel Übelkeit, Wassereinlagererungen oder Rückenschmerzen zu helfen. Bei einer Beckenendlage kann eine Drehung des Kindes in Schädellage durch Moxibustion unterstützt werden.

    In mehreren Studien wurde die positive Wirkung der geburtsvorbereitenden Akupunktur nachgewiesen. Sie wirkt auf Gebärmutterhals und Muttermund und macht diese für die Geburt weicher, was eine kürzere und leichtere Geburt bewirken soll.

    Auch bei Problemen im Wochenbett wie zum Beispiel Rückbildungsstörungen oder Milchstau kann die Akupunktur genutzt werden.

  • Kinesiotaping

    Das Kinesiotaping ist ein natürliches, sanftes und nebenwirkungsfreies Heilverfahren, das unter anderem in der Schwangerschaft und im Wochenbett zur Linderung bei Schmerzen des Bewegungsapparates angewandt werden kann.

    Dieses alternative Behandlungsverfahren aktiviert die Selbstheilungskräfte des Körpers, kann Verspannungen und Blockaden lösen sowie die Funktionen des Blut- und Lymphsystems unterstützen.

    Denn während der Schwangerschaft nimmt die Belastung der Muskeln, Bänder und Gelenke durch das wachsende Gewicht des Kindes kontinuierlich zu.

    Aus diesen körperlichen Veränderungen sowie der Wirkung der Schwangerschaftshormone resultieren zahlreiche Schwangerschaftsbeschwerden.
    Zu den typischen Anwendungsgebieten zählen das Karpaltunnelsyndrom, Symphysenbeschwerden, Kopfschmerzen und Migräne, Bewegungseinschränkungen im Schulter-, Nacken- und Lendenwirbelbereich, Ischialgie sowie Störungen der Gebärmutter-, Bauchmuskulatur- und Narbenrückbildung.

    Das auf die Haut aufgeklebte Tape, das in vielen verschiedenen Farben erhältlich ist, massiert die darunterliegenden Gewebeschichten, beeinflusst Schmerzsensoren, stimuliert Muskelkontraktionen, Lymphfluss und Gelenkfunktion. Dadurch werden Nervenzellen angeregt und die Durchblutung in dem betreffenden Bereich gefördert.

    Die Kosten für die Behandlung werden von den Krankenkassen in der Regel nicht erstattet.

  • Babymassage

    „Liebe schenken durch Berührung“

    Eine gezielte Massage hilft dem Kind sich zu entspannen; überflüssige Energie kann abfließen und ein ruhigerer Schlaf wird gefördert.

    Durch den engen und intensiven Kontakt erfahren die Kinder Sicherheit und Geborgenheit.
    Die Eltern-Kind-Beziehung wird so vertieft und die Sprachentwicklung unterstützt.

    Manche Kinder leiden in den ersten Lebensmonaten unter Blähungen.
    Die Massage hilft die Magen- und Darmfunktion anzuregen und die Organtätigkeit zu harmonisieren.

    Aufgrund des erzielten Wohlbefindens wird zudem das Immunsystem gestärkt.

    Der Kurs bei uns in der Hebammenpraxis beläuft sich auf 6 Wochen und kostet 60€.
    Eine Kurseinheit dauert 60 Minuten.
    In warmer und gemütlicher Umgebung erlernen die Eltern die Ganzkörpermassage.
    Jede Stunde steht ein Körperteil im Mittelpunkt.

    Besonders aufnahmefähig für die Babymassage sind Kinder im Alter von 3-6 Monaten.

  • Low – Level Lasertherapie

    Wie wirkt die Lasertherapie?

    Durch die Bestrahlung beeinflusst die Lasertherapie den Stoffwechsel Zellen bei denen die Abwehr der Erkrankung bzw. die Heilung durch biochemische Vorgänge unterstützt wird. Somit ist die Lasertherapie eine Regulationstherapie die nebenwirkungsfrei ist.

    Was bewirkt die Lasertherapie?

    – Durchblutungsförderung
    – Entzündungshemmend
    – Schmerz lindernd
    – Minderung des Infektionsrisikos
    – die Wundheilung wird beschleunigt
    – Schwellungen gehen zurück

    Welche Einsatzmöglichkeiten gibt es in der Geburtshilfe?

    – schmerzhafte und/oder wunde Brustwarzen
    – Milchstau
    – Wundheilungsstörungen bei Damm- und Sectionähte
    – Hämorrhoiden
    – Schlecht heilender Nabel des Kindes

    Vorteile der Lasertherapie

    – oft bereits nach einer Behandlung schmerzfreies Stillen möglich
    – wird gut vertragen, belastet nicht und ist Nebenwirkungsfrei
    – es wird kein Gewebe zerstört oder verbrannt, wie beim chirurgischen Laser

    Die Intensität, Dauer und Häufigkeit der Behandlung richten sich nach dem Ausmaß der Beschwerden. Die Sitzungen können auch bei Ihnen Zuhause durchgeführt werden.
    Die Kosten werden leider nicht von der Krankenkasse übernommen, sondern sind eine Eigenleistung. Die Kosten belaufen sich pro Sitzung auf 10€.

  • Tragen

    Babys sind von Natur aus Traglinge – bei Naturvölkern ist es eine Selbstverständlichkeit, die Kinder von Anfang an zu tragen und sie nah am Körper der Mutter zu haben. Bei uns werden die meisten Kinder im Kinderwagen spazieren gefahren, was ihnen meistens widerstrebt. Doch ein Kind zu tragen bedeutet, Nähe und Geborgenheit zu schenken und das Vertrauen zu stärken. Gleichzeitig trainiert das Tragen alle Sinne des Kindes und fördert schon früh den Gleichgewichtssinn.

    Säuglinge sind, nicht zuletzt durch die Schwangerschaft, daran gewöhnt, immer engen Kontakt zur Mutter zu haben und ihren Herzschlag zu hören. Auch nach der Geburt wirkt es beruhigend, wenn sie die vertrauten Geräusche weiterhin hören und den Geruch der Mutter (und/oder des Vaters) riechen. Sie fühlen sich dadurch geborgen und sicher. Dies wirkt sich nicht nur positiv auf die Entwicklung des Kindes aus, sondern sie sind in der Regel ruhiger und ausgeglichener, da das Tragen und Schaukeln eine beruhigende Wirkung hat und sie sich sicher fühlen. Außerdem werden durch den engen Kontakt zur Mutter oder zum Vater die Bedürfnisse des Kindes früher erkannt und das Kind muss diese nicht lange lautstark zum Ausdruck bringen.

    Wenn Sie noch nicht wissen, welche Tragehilfe für Sie und Ihr Kind am besten geeignet ist oder Sie zunächst einmal testen möchten, wie es ist, ein Kind zu tragen, stehe ich Ihnen gerne für eine individuelle Trageberatung zur Verfügung. Gemeinsam schauen wir, welche Bindetechnik bzw. Tragehilfe am besten zu Ihnen und Ihren Bedürfnissen passt und bei welcher Art des Tragens bzw. in welcher Tragehilfe sich Ihr Kind am wohlsten fühlt.

    Sie haben auch die Möglichkeit, Tragetücher bzw. Tragehilfen bei mir auszuleihen und so in Ruhe im Alltag zu testen.

  • Wochenbett

    „Liebe ist Berührung“

    Das Wochenbett

    Eine aufregende Zeit des Neuanfangs beginnt!
    Wir als Hebammen begleiten Euch in dieser besonderen Zeit und stehen Euch mit Ruhe und unserem Hebammenwissen zur Seite.
    Eine Zeit der Regeneration und der Neuorientierung.
    Alle Familienmitglieder brauchen jetzt Liebe, Raum und Achtsamkeit.
    In heutigen Zeiten von „To do Listen“ in unseren Köpfen eine nicht immer leichte Aufgabe.
    Die Zeit im Wochenbett gibt nun die Möglichkeit sich wieder auf eigene Instinkte zu verlassen.
    Dadurch, dass wir die Betreuung in der Schwangerschaft und im Wochenbett in Eurer natürlichen Umgebung durchführen, sind wir in einem für Euch vertrauten Bereich.
    Hier finden in einer ruhigen, privaten Atmosphäre unsere Gespräche statt.

Vorträge

  • Naturheilkundliche Apotheke für Säuglinge und Kinder

    Natürliche Behandlungsmethoden wie Globuli, Heilpflanzen oder Wickel & Co. sind im Kommen und versprechen ganzheitliche Hilfe. Mittlerweile gibt es dutzende Ratgeber zum Thema.
    Welche Behandlungsmöglichkeiten sind nun die Richtigen?

    Dieser Kurs dient als Einführung in die Naturheilkunde und richtet sich an Mütter und Väter die gerne eine alternative Behandlungsmöglichkeit an die Hand bekommen möchten.

    Zu Anfang möchte ich Ihnen theoretische Inhalte aus meinem Erfahrungsschatz als Heilpraktikerin vermitteln. Ich zeige Ihnen wie Sie schon vorbeugend etwas für die Gesundheit ihrer Kleinen tun können und
    wie Brustwickel, Zwiebelsäckchen etc. richtig angelegt werden.
    Gleichzeitig informiere ich über die Grenzen der Selbstbehandlung.

    Viele praktische Tipps gibt es zu den Themen:

    – Schnupfen
    – Husten
    – Ohrenschmerzen
    – Halsschmerzen
    – Bindehautentzündung
    – Zahnen
    – Verdauungsbeschwerden (Verstopfung, Durchfall, Blähungen)
    – Fieber
    – Hauterkrankungen
    – Windelsoor- und Windeldermatitis
    – unterstützende Behandlung von Kinderkrankheiten
    etc.

  • Notfälle bei Kindern & Säuglingen

    Was ist ein Notfall?

    Ein Notfall ist eine akut auftretende, lebensbedrohliche Situation, die eine rasche Anwendung lebensrettender Maßnahmen erfordert. Durch einen Notfall können die Funktionen des Körpers so beeinträchtigt werden, dass die Organe nicht oder nicht ausreichend mit Sauerstoff versorgt werden. Ergreift man nicht sofort Gegenmaßnahmen, besteht Lebensgefahr oder die Gefahr bleibender Schäden. Wenn Kinder einen Unfall haben, geschieht dies vornehmlich zu Hause oder draußen beim Spielen. Gut, wenn Sie dann wissen, wie Sie ihrem Kind schnell helfen können. Die folgenden Tipps und Ratschläge sind als erste Hilfestellung gedacht; sie ersetzen jedoch keinen Erste-Hilfe-Kurs.
    Folgende Themen sollen näher beleuchtet werden:

    1) Bewusstlosigkeit /Ohnmacht

    2) Asthma- & Pseudokrupp Anfall

    3) Fremdkörper in den Atemwegen / Ersticken

    4) Schock / Allergische Reaktion

    5) Verletzungen/Wunden

    6) Knochenbrüche, Quetschungen & Prellungen

    7) Akutes Abdomen / Blinddarmentzündungen

    8) Augenverletzungen

    9) Insektenstiche

    10) Krampfanfall

    11) Fieber / Fieberkrampf

    12) Hitzschlag / Sonnenstich

    13) Verbrennungen / Verbrühungen

    14) Unterkühlung

    15) Elektrischer Schlag

    16) Vergiftungen

    17) Ertrinken

    18) Hirnhautentzündung (Meningitis)

    19) Lungenentzündung

    20) Fremdkörper Körperöffnungen

    21) Zahnverlust durch Unfall / Körperamputate

    22) Bisswunden

    23) Nasenbluten

    24) Hyperventilation

    25) Notfallapotheke

    Die Kurse dauern jeweils ca. 1,5 – 2 Stunden!
    Mindestteilnehmerzahl 6 Personen.
    Preis Paare 20,- Euro pro Kurs, Einzelpersonen 15,- Euro pro Kurs inkl. Skript.
    Mit Voranmeldung!

  • Breifrei

    Breifrei Workshop

    Glücklich und Entspannt in die Beikostzeit

    Im Breifrei-Workshop erfahren Eltern alles, was sie zum Thema “Beikost ohne Brei” wissen müssen: Wann sind Babys bereit für die erste Mahlzeit neben (Mutter)milch, worauf muss dabei geachtet werden und was tut man, wenn sich das Kind doch einmal verschluckt? Diese und viele weitere Fragen werden geklärt. Dabei können Eltern selber erfahren, worin die Unterschiede bestehen zwischen Füttern und eigenständigem Essen.

    Der Schwerpunkt liegt auf dem Konzept des „Baby – led- weaning“, eine Beikosteinführung, die sich am individuellen Bedarf des einzelnen Kindes orientiert und zu entspannten Familienmahlzeiten führt- ohne Kampf um den Brei.

    Selbstbestimmt und Achtsam heißt die neue Devise.

    Wann: 31.10. / 12.12. 2015 jeweils von 11 bis 13 Uhr
    Kosten: 20 Euro pro Person

    Anmeldungen bitte bis eine Woche vor Beginn bei Anne Katrin Ganz, Telefon: 0171-19 53 183